Das Programm

Einmarsch aller Akiven
Proklamation des Stiftskämmerers
Tanz: Kleine Matte-Biddel, Trainerinnen: Andrea Grobe, Anja Gröger
Büttenrede: Outfit-Beraterin, Christina Müller
Ehrung druch KVK Präsident Martin Wehner
Tanz: Dancing Girls, Trainerin: Sabrina Böhm
Büttenrede: „Theo und Rudi“ , Christian Götz, Guido Lomb
Tanz: Tanzgarde, Trainerinnen: Kathrin Hau, Christina Müller
Büttenrede: „Orgelbauer“, Winfried Müller
Ehrung der Gäste und Sponsoren
Einmarsch Hilderser Fastnachtsgesellschaft
Ratsherrenshow, Casting für „St. Bonifatius – Das Musical“
Tanz: Showtanzgruppe, Trainer: Matthias Hautumm
KIGA – Tanz
Büttenrede: „Der Buideonkel“, Dirk Witzel
Gesangsgruppe, Marktfrauen
Einmarsch Harmerzer Carneval Club
Leibgarde – Playbackshow, Leiter Dirk-Oliver Taschner


In diesem Jahr konnte unser 1. Vorsitzender Guido Lomb im Bürgerhaus zu Kämmerzell die Gäste um 19.15 Uhr begrüßen. Nach seiner Ansprache war es dann soweit: Es marschierte unsere Stiftskämmerermannschaft mit Ihrem Gefolge in die wieder einmal prächtig geschmückte Narrhalla ein. An dieser Stelle gleich ein Danke schön an unseren „Chef“-Dekorateur Norbert Bickert und sein Team. -…

Nachdem unserem Sitzungspräsidenten Winfried Müller die Sitzungsleitung übergeben wurde, konnte man mit dem Programm beginnen. Zunächst wurde die komplette Mannschaft vorgestellt. Last but not least konnte der große mächtige Stiftskämmerer Bernhard XXVIII. von der rasenden Postkutsche mit seiner „königlichen Hoheit“ Vera und den beiden Adjutanten Bernhard und Ernst zu seinem Publikum sprechen. In einer wunderbaren Weise stellte er die Proklamation für die närrischen Tage vor. Doch bevor das Programm beginnen konnte, zeichnete der Vorsitzende die Mitglieder für 5 und 10jährige aktive Mitgliedschaft aus. Besonders ausgezeichnet wurde die aktive Karin Roth mit dem 25jährigen Orden und der entsprechenden Brosche des KCV. Doch nun konnte das Programm beginnen.

 …  …

Die Kleinen Matte Biddel

Als erstes begeisterten die Kleinen-Matte-Biddel mit Ihrem „Eismärchen“-Tanz unter der Leitung von Andrea Grobe und Anja Gröger.

Als „Outfitberaterin“ unserer „königlichen“ Mannschaft sorgte Christina Müller für die ersten Beifallsströme.

v.l. Kathrin Hau, Christina Müller und KVK Präsident Martin Wehner

Als besondere Überraschung war der Präsident des Karneval Verbandes Kurhessen, Herr Martin Wehner, da. Er überreichte die ersten Tanzsportabzeichen des Bund Deutscher Karneval in Gold im Landkreis Fulda an die beiden verdiendten Mitglieder und Trainerinnen Kathrin Hau und Christna Müller. Sie wurde nicht nur für ihre tänzerischen Leistungen in den Garden, sonderen gerade für die jahrelange Trainerarbeit geehrt.

Ins vernöstliche Reich entführten uns in diesem Jahr die Dancing Girls mit dem wunderbaren Tanz der „Samurai“. Auch im zweiten Jahr ihres bestehens beweisen sie ihr Können. Die Leitung hat Sabrina Böhm.

.

Nach diesem schönen Tanz standen dann zwei altbekannte auf der Bühne. Das „Inventar“ des Bürgerhauses Rudi alias Christian Götz und Theodor alias Guido Lomb brachten durch politische Verse das Publikum zum Lachen.

.

Gleich im Anschluss konnte die Tanzgarde in ihrer neuen Formation mit ihrem Gardetanz dem Publikum ihr Können demonstrieren. Die jungen Damen stehen unter der Leitung von Kathrin Hau und Christina Müller.

.

Die Kirchenorgel von Kämmerzell musste renoviert werden. So kam es, dass der Orgelbauer (Winfried Müller) sehr viele Anekdoten aus Kämmerzell, Fulda und dem Rest der Welt erzählen konnte. Wie gewohnt war dieser Vortrag eines der Highlights.

.v. l. Frau Sass, Stadtbaurätin Zuschke, Horst Latzel, Edmund Roth, Karl-Winfried Vogel

Ein Verein besteht nicht nur aus der ordinären Vereinsarbeit oder den Darbietungen. Ohne die Unterstützung von Sponsoren könnte ein so großer Verein auch nicht arbeiten. Daher unser herzlichen Dank an die Firma Kümpel, die uns Jahr für Jahr einen „Rosenmontagwagen“ zur Verfügung stellen. Ganz besonderen Dank gilt auch Horst Latzel, der uns immer wieder zur Verfügung steht. Weiterhin herzlichen Dank an: Edmund Roth von der Mecklenburgischen Versicherung für das Sponsoring der Trainingsanzüge der Tanzgarde und Showtanzgruppe, Karl-Winfried Vogel für die Unterstützung durch Material und Werkzeug zum Bau des Fastnachtswagens, der SparkassenVersicherung, der VR Genossenschaftsbank Fulda eG und der Sparkasse Fulda. Natürlich auch ein großes Dankeschön der Schneiderin der kleinen Matte-Biddel, Frau Sass, die völlig unentgeltlich die Kostüme näht. Als Gäste durften wir neben den Vorständen aus Kämmerzell, Gläserzell und Lüdermünd, Stadtbaurätin Cornelia Zuschke begrüßen.

.

Dann war es endlich soweit. Erstmals in der Kämmerzeller Fastnachtsgeschichte konnte die Hilderser Fastnachtsgesellschaft in der Narrhalla begrüßt werden. Obwohl die HFG Hilders zeitgleich bei einem anderen Verein eingeladen war, ermöglichten sie es, zu uns zu kommen. Eine gerechte Teilung: der Prinz kam nach Kämmerzell, die Prinzessin war bei dem anderen Verein. Vielen Dank, dass ihr bei uns ward.

.


St. Bonifatius – Das Musical. Überall sieht man die Plakate. So war es denn auch klar, dass die Ratsherren auch in diesem Jahr sich dazu etwas einfallen lassen würden. Winfried Müller, der Allrounder, begrüßte sodann das Publikum zur großen Casting-Show im Bürgerhaus. Und es waren viele Stars gekommen, um sich für das Musical zu bewerben.

.

Nachdem die Stars für das Musical gefunden waren, verzauberte die ebenfalls neu fomierte Showtanzgruppe mit ihren Tanz „Mitternacht“ die Gäste im Saal des Bürgerhauses. Alleine der Applaus zeigte, dass es wieder ein tänzerischer Genuss ist. Leitung: Matthias Hautumm.

.


Und schon ging es weiter im Programm und es hieß Land unter. Die KIGA brachte mit ihrem „Navy“-Tanz mal wieder alle Zuschauer zum Lachen.

Ein ganz Neuer stand dann in der Bütt von Kämmerzell. Der „Buideonkel“ alias Dirk Witzel brachte auch zur späteren Stunde den Saal zum überkochen. Ein Gewinn für die Kämmerzeller Fastnacht!

Ein weiterer Höhepunkt bei der Kämmerzeller Fastnacht sind mitlerweile die fünf jungen Damen geworden, die es immer wieder schaffen, auf die Stiftskämmerermannschaft und Andere, Lieder humorvoll umzutexten. Auf der Bühne standen: Sonja-Ruppel-Herbert, Maura, Kathrin Hau, Simone Günder und Christina Müller.

Bevor dann unsere Freunde aus Harmerz mit Ihrem Hofstaat den Einzug erhielten, wollte sich unser Sitzungspräsident Winfried Müller mal eine Pause gönnen und verschaffte unserer Stadtbaurätin Cornelia Zuschke ein mehr als gelungenes Debut als Sitzungspräsidentin. Ob sie sich dass von Ihrer Sekretärin abgeschaut hatte?

.

Dann war es endlich soweit und der Harmerzer Carneval Club konnte Einzug halten. Sie waren kurzfristig eingesprungen, da nur drei Tage vor der Sitzung die FKG ihre Teilnahme – verständlicher Weise – absagte. Für diese Spontanität ein herzliches Danke schön. Aber nicht nur diese Tatsache ist hier zu erwähnen. Auch die Mitwirkung am Programm war sehr gut gelungen. Wir können froh sein, dass die Fuldaer Fastnacht solche gute Truppen hat!!!

.

Den traditionellen Höhepunkt und Abschluss einer Fremdensitzung ist der Leibgarde zugesprochen. Auch in diesem Jahr haben die Jungs von Dirk-Oliver Taschner wieder eine herrliche Hitparade zusammengestellt. Die vorbereitete Zugabe war nicht mal genug.

Das Programm endetet mit dem Finale, zu dem alle Aktive und Akteure auf die Bühne kommen sollten, um mit einer Polonaise auszumarschieren. Man feierte noch bis weit in die Morgenstunden. An dieser Stelle sollte dem Publikum unser ganz besondere Dank entgegengebracht werden. Was nutzt das beste Programm, wenn die Gäste nicht dabei sind. Vielen Dank, Sie waren das beste Publikum, dass wir in den letzten Jahren hatten.